Anwendungen Stahl & Eisen

Konzepte für Konverter.


Die Auswahl der feuerfesten Produkte für eine Konverterauskleidung verlangt ein intensives Studium der Betriebsbedingungen bei unseren Kunden. Zu beachten sind hierbei auch die Installationsbedingungen, der Zustand des Gefäßes und der Zeitrahmen der Zustellung.

Die Verschleißursache kann je nach Bereich der Auskleidung unterschiedlich sein. Hauptverschleißursachen sind thermischer, chemischer und/oder mechanischer Verschleiß.
Boden
Durch Bodenspülung/ Badumwälzung Verschleiß des Feuerfest-Materials durch Erosion. Es kommen Materialien mit hoher Abriebfestigkeit zum Einsatz. Teilweise kommt es zu mechanischem Verschleiß beim Chargieren. Gute Möglichkeiten zur Reparatur, vor allem mit Hilfe von selbstfließenden Heiß-Reparaturbetone z.B. REFRATECT® G5.

Bodenfuge
Die Fuge zwischen Seitenwand und Boden wird mit Betonen verstampft, die sehr hohe Festigkeiten entwickeln müssen (REFRARAM®).

Unterer Konus
Siehe Boden. Zusätzliche hohe mechanische Belastung durch den Aufbau der Seitenwand auf den Boden. Die Reparatur des unteren Konus unterhalb des Zapfens ist komplizierter. Hier müssen Spritzbetone eingesetzt werden.

Zapfen
Höchste Temperaturbelastung. Es gibt keine Möglichkeit zum Einschlacken dieses Bereiches. Es kommen Materialien mit hoher Schlackenresistenz und Wärmeleitfähigkeit zum Einsatz. Üblicherweise ist dies der kritischste Bereich einer Zustellung, mit den höchsten Ansprüchen an die Feuerfestauskleidung. Pflege ist nur mit Spritzbetonen möglich.

Schrottaufprall
Hohe mechanische Belastung durch Chargierung. Hohe Festigkeiten und Bruchelastizität der feuerfesten Auskleidung sind erforderlich. Bei höchster Belastung kommen Materialien mit Stahlfaserverstärkung zum Einsatz. Gute Pflegemöglichkeit mit selbstfließenden Heißreparaturmassen.
Schlackenlinien
Es gibt drei Schlackenlinien im Konverter: die Schlackenlinie beim Blasprozess, die Schlackenlinie bei der Probenahme/Abschlacken und die Schlackenlinie beim Abstich. Die Überschneidungen dieser Linien bezeichnet man als Schlackenkreuze. Hier kommen Materialien mit hoher Schlackenresistenz und hohen Festigkeiten zum Einsatz.

Restliche Seitenwände
Vergleichsweise moderater thermischer Schlackenangriff.

Abstichkapelle
Hohe Abrasion durch hohe Fließgeschwindigkeit des Stahls beim Abstich. Die permanenten Reparaturen des Abstiches führen zu mechanischen Belastungen des Bereiches.

Hutbereich/Mündung
Bei häufiger Bärenbildung und entsprechender Reinigung der Konvertermündung kommt es zu hohen mechanischen Belastungen. Hohe Festigkeit in einem weiten Temperaturintervall ist notwendig. Gegebenenfalls werden spezielle konstruktive Lösungen, wie z.B. Mündungsblöcke, eingesetzt.

Abstich
Das Feuerfestmaterial muss höchste Abriebfestigkeiten aufweisen.

Dauerfutter
Das Dauerfutter sollte mehrere Reisen des Arbeitsfutters überstehen. Hauptanspruch an das Dauerfutter sind gute Notlaufeigenschaften.
© 2019 Refratechnik. Alle Rechte vorbehalten

Sitemap Impressum Datenschutz

Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen
VERSTANDEN